1990 in Wien geboren wuchs Léa Wegmann am Fuße der Zugspitze auf. 

Als Halbfranzösin wurde sie 2011 in der renommierten classe libre des Cours Florent in Paris aufgenommen. Dort arbeitete sie mit Regisseuren wie Jean-Pierre Garnier und Francois Orsoni und spielte am Théâtre des Bouffes du Nord. 

Aus Neugierde am deutschen Theater sprach sie nochmal an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch vor und wurde aufgenommen. In Berlin spielte sie an der Volksbühne und an der Schaubühne. Direkt nach dem Studium ging sie für zwei Jahre ins Festengagement an das Theater Magdeburg.

2019 zog Léa nach München, um dort in der 16. Staffel „Sturm der Liebe“ die neue Hauptdarstellerin zu werden.

Seit Ende der Staffel im Herbst 2020 lebt sie in München und arbeitet neben ihrer Tätigkeit als Schauspielerin im TV auch noch als Synchronschauspielerin und Sprecherin.

2013 wurde Léa Wegmann mit dem "Prix International"am Cours Florent ausgezeichnet, 2015 erhielt sie den "Best Actor Award" beim GATS-Festival in Peking.

Aktuell


Showreel- neue Szenen

Ich habe die Zeit genutzt:

Ein kleiner Zusammenschnitt von Sturm der Liebe und eine ganz neue spannende Frauenrolle sind auf dem Band.